Archivierter Artikel vom 23.06.2011, 14:54 Uhr
Bonn

Kartellamt drängt auf niedrigere Geldautomatengebühren

Dem Bundeskartellamt sind die Gebühren für das Geldabheben an Automaten fremder Banken immer noch zu hoch. Die Wettbewerbsbehörde wollen ein Verfahren einleiten, sollten die Gebühren auf dem Land nicht weiter sinken, berichtet die «Frankfurter Allgemeine Zeitung». Seit Januar müssen die Gebühren an den Automaten angezeigt werden, außerdem haben sich die Privatbanken auf ein einheitliches Limit von 1,95 Euro verständigt. Zum Teil deutlich höhere Preise berechnen allerdings die Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken.