Köln

Karstadt: Köln sagt Verzicht zu

Köln (dpa). Hoffnung für die angeschlagene Warenhauskette Karstadt: Die Stadt Köln will offenbar wie andere Städte auf seine Forderungen verzichten. Das sagte Stadt-Kämmerer Norbert Walter- Borjans der «Bild»-Zeitung. Es werde morgen ein Schreiben an Insolvenzverwalter Klaus-Hubert Görg geben, in dem Köln in der Tat auf 1,7 Millionen Euro Gewerbesteuer verzichtet. Ohne Kölns Steuerverzicht kann der Insolvenzplan für Karstadt nicht in Kraft treten.