Karlsruher Urteil zur Datenspeicherung erwartet

Karlsruhe (dpa). Das Bundesverfassungsgericht verkündet heute sein Grundsatzurteil zur Massenspeicherung von Telefon- und Internetdaten. In Eilentscheidungen hatten die Richter die Massen- Speicherung vorerst gebilligt, das Nutzen der Daten zur Strafverfolgung aber deutlich eingeschränkt. Nach dem Gesetz werden Verbindungsdaten aus der Telefon-, Mail- und Internetnutzung sowie Handy-Standortdaten für sechs Monate gespeichert. Fast 35 000 Bürger hatten Beschwerde dagegen eingelegt.