Archivierter Artikel vom 13.08.2010, 15:30 Uhr
Bratislava

Kanu-EM: Grimm & Co. erfolgreich durch Quali

Die deutschen Slalom-Kanuten um Olympiasieger Alexander Grimm sind bei den Europameisterschaften in der Slowakei erwartungsgemäß gut durch die Qualifikation gekommen.

In der dicht gedrängten Herren-Konkurrenz des Kajak-Einers kamen neben Grimm auf Platz sechs auch U-23-Europameister Sebastian Schubert als Dritter und Hannes Aigner auf Platz sieben weiter. Bei den Kajak-Damen erreichte Weltmeisterin Jasmin Schornberg als Vierte ebenso das Halbfinale wie die frühere WM-Gewinnerin Jennifer Bongardt auf Platz zwei. Melanie Pfeiffer schaffte es als Zwölfte ebenfalls.

Im Canadier-Einer belegte der Augsburger Sideris Tasiadis den dritten Platz. Er fuhr damit sicher in das Semifinale. Dafür qualifizierte sich auch Jan Benzien als Fünfter. Nur für Franz Anton war der Wettkampf vorbei. Ihm fehlten auf Platz 21 nur 0,24 Sekunden für das Weiterkommen. Bei den Canadier-Zweiern erreichten David Schröder/Frank Henze (Leipzig), Kai Müller/Kevin Müller (Magdeburg), Robert Behling/Thomas Becker (Schkopau) das Halbfinale. Nach der Verletzung von Mira Louen gab es bei den Canadier-Damen keine Starterin des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV).

Nun stehen die Team-Wettbewerbe an, in denen das breit aufgestellte Team des DKV traditionell gute Medaillenchancen hat. Die EM in Bratislava war wegen Hochwassers Anfang Juni abgebrochen worden und wird jetzt nachgeholt. Für die deutschen Kanuten ist sie ein weiterer Prüfstein auf dem Weg zum Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften vom 9. bis 12. September in Tacen/Slowenien.