Archivierter Artikel vom 22.06.2010, 14:06 Uhr

Kandidatenstadt München: Endspurt um Olympia 2018

Lausanne (dpa). Nach der Ernennung zur Kandidatenstadt für die Olympischen Winterspiele 2018 muss München bis 11. Januar 2011 ein zweites Bewerbungsdokument, das Bid Book, erstellen.

Darin hat die Bewerbungsgesellschaft auf rund 500 Seiten Fragen zu 17 Themen wie Vision der Spiele, Olympisches Erbe, Kommunikation, Sport, Sportstätten, Verkehr, Unterbringung, Doping-Kontrollen, medizinische Betreuung, Sicherheit, Politik, Wirtschaft und Kultur zu beantworten.

Außerdem müssen mehr als 100 Garantien – gemeinsam oder einzeln vor allem von der Bundesrepublik Deutschland, dem Freistaat Bayern, München, der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und dem Landkreis Berchtesgadener Land – abgegeben werden.

Das Bid Book ist die Grundlage für den Besuch der Evaluierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) im Februar/März 2011. Die IOC-Kommission verfasst nach der Besichtigung der Kandidatenstädte jeweils einen Bericht, den sie an die Mitglieder der IOC-Vollversammlung versendet. Der Bericht und die Präsentation der Kandidaten sind die Basis für die Wahl der Gastgeberstadt bei der IOC-Vollversammlung am 6. Juli 2011 in Durban/ Südafrika. Dort wird entschieden, in welcher Stadt die XXIII. Olympischen Winterspiele und die XII. Paralympics 2018 austragen werden.