Archivierter Artikel vom 26.02.2010, 22:10 Uhr
Richmond

Kanada schaltet Olympiasieger Italien aus

Zum Auftakt der olympischen Team-Konkurrenz der Eisschnelllauf-Herren hat Kanada souverän den indisponierten Turin-Olympiasieger Italien in der ersten Runde ausgeschaltet.

Mit dem olympischen Rekord von 3:42,38 deklassierten die Gastgeber die Azzurri um vier Sekunden. Die Kanadier treffen nun in Halbfinale auf das Team der Norweger, das Südkorea mit ganzen 3/100 Sekunden Vorsprung besiegte.

Keine Probleme hatte vor 7000 Zuschauern im ausverkauften Olympic Oval Top-Favorit Niederlande mit 10 000-Meter-Pechvogel Sven Kramer. Die viermalige Weltmeister bezwang über die acht Runden das Trio von Vize-Weltmeister Schweden und schaffte ebenso den Sprung in die Runde der letzten Vier. In der Vorschlussrunde treffen die Oranjes nun auf das US-Trio, das den Japanern überlegen klar war. Die Deutschen hatten die Qualifikation verpasst.