Archivierter Artikel vom 31.01.2010, 21:08 Uhr
Hamburg

Kalenderblatt 2010: 31. Januar

Das Kalenderblatt für den 31. Januar:

Lesezeit: 1 Minuten

4. Kalenderwoche

31. Tag des Jahres

Noch 334 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Wassermann

Namenstag: Emma, Eusebius, Johannes, Marzella

HISTORISCHE DATEN

2009 – Der mit rund 35 Millionen Euro bis dahin dritthöchste Lotto-Jackpot wird geknackt. Ein Familienvater aus München und ein Arbeitsloser aus dem niedersächsischen Weserbergland teilen sich den Gewinn.

2008 – Das Briefmonopol der nationalen Postverwaltungen in den 27 EU-Staaten läuft Ende 2010 aus, entscheidet das Europaparlament.

2005 – Das zweitgrößte US-Telefonunternehmen SBC Communications übernimmt den mehr als 125 Jahre alten AT&T-Konzern für 16 Milliarden Dollar (12,3 Mrd Euro).

2000 – Der englische Arzt Harold Shipman wird wegen 15-fachen Mordes an Patientinnen zu 15 Mal lebenslänglicher Haft verurteilt.

1990 – In London wird erstmals an einem ungeborenen Baby im Mutterleib eine Herzoperation durchgeführt.

1968 – Die Bundesrepublik und Jugoslawien nehmen nach zehn Jahren wieder diplomatische Beziehungen auf.

1950 – Der amerikanische Präsident Harry S. Truman ordnet den Bau der Wasserstoffbombe an, deren Sprengkraft deutlich über der einer gewöhnlichen Atombombe liegt. 1954 wird sie auf dem Bikini-Atoll im Pazifik erstmals gezündet.

1929 – Erich Maria Remarques Antikriegsroman «Im Westen nichts Neues» erscheint in Berlin.

1858 – Das bis dahin größte Dampfschiff der Welt, die «Great Eastern», läuft in London vom Stapel.

AUCH DAS NOCH

2003 – dpa meldet: Eine Maus hat einen Airbus der Schweizer Fluglinie Swiss eineinhalb Tage lang in Zürich am Boden gehalten. Das Tier war aus einer Transportkiste entwischt.

GEBURTSTAGE

1981 – Justin Timberlake (29), amerikanischer Popsänger, früheres Mitglied der Boygroup *NSYNC (Hitsingle «I Want You Back», Soloalbum «Justified»)

1940 – Werner Franke (70), deutscher Molekularbiologe, Doping-Experte (Enthüllungsbuch «Doping-Dokumente – Von der Forschung zum Betrug»)

1935 – Kenzaburo Oe (75), japanischer Schriftsteller («Der stumme Schrei»), Literaturnobelpreis 1994

1920 – Benoîte Groult (90), französische feministische Schriftstellerin («Salz auf unserer Haut»)

1797 – Franz Schubert, österreichischer Komponist («Winterreise»), gest. 1828

TODESTAGE

2000 – Martin Benrath, deutscher Schauspieler (Fernsehfilm: «Berlinger»), geb. 1926

1997 – Ernst von Khuon, deutscher Wissenschaftsjournalist, Moderator und Autor (Buch «Waren die Götter Astronauten?»), geb. 1915