Archivierter Artikel vom 20.05.2010, 00:04 Uhr
Hamburg

Kalenderblatt 2010: 20. Mai

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. Mai:

Lesezeit: 2 Minuten

20. Kalenderwoche

140. Tag des Jahres

Noch 225 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Stier

Namenstag: Bartholomäus, Bernhardin, Elfriede, Josefa, Valeria

HISTORISCHE DATEN

2009 – Brüssel hat erstmals ein großes Museum für den surrealistischen Maler René Magritte. Gut 40 Jahre nach seinem Tod wird das neue Haus im Beisein des belgischen Königs Albert II. und Königin Paola eröffnet.

2008 – Island gibt erneut grünes Licht für die kommerzielle Waljagd. 40 Zwergwale sind zum Fang freigegeben.

2004 – EU-Parlamentspräsident Pat Cox wird für seine Verdienste um die EU-Erweiterung mit dem Aachener Karlspreis ausgezeichnet.

2000 – Titelverteidiger FC Bayern München gewinnt mit einem 3:1-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen zum 16. Mal die deutsche Fußball-Meisterschaft.

1994 – Der Bundestag stellt mit einer Änderung des Strafgesetzbuchs die so genannte Auschwitz-Lüge, das Leugnen der Judenvernichtung in der Nazi-Zeit, unter Strafe.

1960 – Der Film «Das süße Leben» des italienischen Regisseurs Federico Fellini wird mit der Goldenen Palme von Cannes ausgezeichnet.

1956 – Die Amerikaner testen ihre erste Wasserstoffbombe über dem Bikini-Atoll im Pazifik.

1927 – Charles Lindbergh startet in New York zum ersten Solo-Flug ohne Zwischenlandung über den Atlantik nach Paris.

1875 – In Paris beschließen 17 Staaten, zukünftig den Meter als gemeinsames Längenmaß zu verwenden.

AUCH DAS NOCH

1988 – dpa meldet: Vier britische Premierminister «betrauern» das Ableben des Katers Wilberforce, der fast 15 Jahre lang als Mäusefänger in ihrem Amtssitz in der Londoner Downing Street gedient hatte. Der bis dahin herrenlose Kater war 1973 unter dem damaligen Regierungschef Edward Heath in die britische Machtzentrale eingezogen, um ein Mäuseproblem zu lösen.

GEBURTSTAGE

1972 – Busta Rhymes (38), amerikanischer Hip-Hop-Musiker und Schauspieler (Album «The Coming»)

1950 – Wei Jingsheng (60), chinesischer Dissident und Menschenrechtler, gilt als Vater der Demokratiebewegung in China, ab 1979 fast ununterbrochen in Haft, 1997 in die USA abgeschoben

1946 – Cher (64), amerikanische Popsängerin und Schauspielerin («I Got You, Babe!»), Oscar als beste Hauptdarstellerin in «Mondsüchtig»

1944 – Joe Cocker (66), britischer Rocksänger («Unchain My Heart»)

1799 – Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller («Die Frau von dreißig Jahren»), gest. 1850

TODESTAGE

2000 – Jean-Pierre Rampal, französischer Flötist und Musikwissenschaftler, geb. 1922

1975 – Barbara Hepworth, britische Bildhauerin («Winged Figure»), geb. 1903