Archivierter Artikel vom 16.05.2010, 00:04 Uhr

Kalenderblatt 2010: 16. Mai

Hamburg (dpa). Das aktuelle Kalenderblatt für den 16. Mai:

Lesezeit: 2 Minuten

19. Kalenderwoche

136. Tag des Jahres

Noch 229 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Stier

Namenstag: Adelphus, Amos, Johannes

HISTORISCHE DATEN

2009 – Der norwegische Musiker Alexander Rybak gewinnt mit seinem Song «Fairytale» das Finale des 54. Eurovision Song Contest in Moskau mit Rekordvorsprung.

2008 – Ein Österreicher aus Kärnten knackt den Jackpot der europäischen Lotterie «EuroMillionen» und gewinnt 55,6 Millionen Euro. Er erhält damit einen der höchsten Gewinne, die jemals in Europa ausgezahlt wurden.

2005 – Kuwaits Frauen dürfen nach einem vom Parlament des Landes gebilligten Gesetz ab 2007 wählen und gewählt werden.

2000 – Elizabeth Taylor wird für ihre schauspielerischen Leistungen und für ihr Engagement zu Gunsten der Aidshilfe von der britischen Königin Elizabeth II. geadelt.

1993 – Die Bundeswehr beginnt ihre UN-Mission in Zentralsomalia. Damit operieren zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik deutsche Soldaten unter Bewaffnung außerhalb des NATO-Gebietes.

1970 – Als bester Film gewinnt die Kriegssatire «M.A.S.H.» des Regisseurs Robert Altman bei den Filmfestspielen in Cannes die Goldene Palme.

1946 – Im New Yorker Imperial Theatre wird das Musical «Annie Get Your Gun» uraufgeführt.

1920 – Die französische Nationalheldin Jeanne d'Arc («Jungfrau von Orléans») wird von Papst Benedikt XV. heiliggesprochen und zur zweiten Patronin Frankreichs erklärt.

1810 – Goethes naturwissenschaftliches Hauptwerk «Zur Farbenlehre» erscheint in Tübingen.

AUCH DAS NOCH

2006 – dpa meldet: Für Amerikaner, die zur Fußball-WM Deutschland bereisen, gibt es jetzt in heimischen Buchläden Ratgeber wie das «Überlebenshandbuch für Deutschland» oder «Deutschland für Dumme». zu kaufen. Sie enthalten praktische Tipps wie «Lehnen Sie sich nie gegen ein fremdes Auto – Autos sind in Deutschland heilig.» und «Setzen Sie sich nie mit Badehose in die Sauna.», aber auch Hinweise auf die distanzierte Art der Gastgeber: «Deutsche sind von Natur aus ganz einfach keine sonnigen Frohnaturen.»

GEBURTSTAGE

1986 – Megan Fox (24), amerikanische Schauspielerin («Transformers»)

1930 – Friedrich Gulda, österreichischer Pianist und Komponist, gest. 2000

1955 – Debra Winger (55), amerikanische Schauspielerin («Ein Offizier und Gentleman»)

1905 – Henry Fonda, amerikanischer Filmschauspieler («Früchte des Zorns»), gest. 1982

1898 – Kenji Mizoguchi, japanischer Filmregisseur («Die 47 Samurai»), gest. 1956

TODESTAGE

2000 – Andrzej Szczypiorski, polnischer Schriftsteller («Die schöne Frau Seidenman»), geb. 1928

1990 – Sammy Davis Jr., amerikanischer Entertainer, («Candyman») und Schauspieler, geb. 1925