Hannover

Käßmann befürchtet Finanzloch durch Steuerreform

Die EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann rechnet im Falle einer Steuerreform mit deutlichen Einnahmeausfällen für die Kirche. Ein Stellenabbau wäre die Folge. Die Steuerreform würde für die Evangelische Kirche mit etwa vier Milliarden Euro Einnahmen nach den Angaben Käßmanns einen Verlust von einer halben Milliarde Euro bedeuten. Laut Käßmann werden 86 Prozent der Einnahmen in Personal umgesetzt. «Wir können nicht anders sparen als in Stellen,» so die EKD-Ratsvorsitzende.