Archivierter Artikel vom 19.03.2012, 19:25 Uhr

Kämpfe im Botschaftsviertel von Damaskus

Kairo (dpa). Der Aufstand in Syrien rückt immer näher an das Machtzentrum von Präsident Assad heran. Die Hauptstadt Damaskus wurde in der vergangenen Nacht von heftigen Kämpfen im Botschaftsviertel erschüttert. Auslöser war angeblich die Fahnenflucht mehrerer Geheimdienstmitarbeiter in einer nahe gelegenen Zentrale der Behörde. Aktivisten sprachen von mehr als 80 Toten. Bereits am Wochenende hatte es in Damaskus und in der zweitgrößten syrischen Stadt Aleppo mehrere Bombenanschläge gegeben, bei denen Dutzende starben.