Göttingen

Kämme und Bürsten nicht im Wasserbad reinigen

Kämme und Bürsten lassen sich leicht mit lauwarmem Wasser und mildem Shampoo reinigen. Bürsten sollten dabei aber nicht in einem «Wasserbad» liegen.

Denn dann tritt leicht Wasser in das Borstenbett ein und macht es brüchig, erklärt Stefanie Köhn, Präsidentin des Bundes Deutscher Haarformer in Göttingen. Bürsten sollten aber regelmäßig abgewaschen werden. Denn eine mangelhafte Reinigung von Kamm und Bürste kann zu Schuppen oder Juckreiz führen: «Hier tummeln sich gern Keime und Hefepilze», warnt die Friseurin.

Bei Kämmen aus echtem Horn ist besondere Vorsicht angebracht – sie reagieren grundsätzlich empfindlich auf Wasser. Köhn rät bei ihnen deshalb zur «mechanischen» Reinigung.