Archivierter Artikel vom 29.06.2010, 10:54 Uhr

Kabinett beschließt weiteres Pharma-Sparpaket

Berlin (dpa). Die rasant steigenden Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenkassen sollen weiter eingedämmt werden. Das Bundeskabinett hat dazu den zweiten Teil des Sparpakets von Gesundheitsminister Philipp Rösler beschlossen. Es sieht angesichts des drohenden Rekorddefizits bei den gesetzlichen Krankenkassen Einsparungen bei Arzneimitteln von etwa 1,7 Milliarden Euro im nächsten Jahr vor. In den Jahren danach sind zwei Milliarden Euro als Einsparsumme angepeilt.