Berlin

Kabinett beschließt Konzept gegen Missbrauch

Das Bundeskabinett reagiert auf die gehäuften Missbrauchsfälle in Schulen und kirchlichen Einrichtungen. Es hat einen Runden Tisch beschlossen und eine Missbrauchsbeauftragte eingesetzt. Das Amt übernimmt die frühere Bundesfamilienministerin Christine Bergmann. An sie können sich Missbrauchsopfer wenden. Der Runde Tisch soll die bekanntgewordenen Fälle aufarbeiten und helfen, weitere Übergriffe für die Zukunft zu verhindern. Er soll seine Arbeit am 23. April aufnehmen, beschloss das Bundeskabinett.