Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 01:32 Uhr

Kabinett beschließt einfachere Behördenauskünfte

Berlin (dpa). Das Bundeskabinett will heute die Reform des Verbraucherinformationsgesetzes beschließen. Bürger sollen sich bei den Behörden einfacher über Lebensmittel, Futtermittel und künftig auch über technische Geräte informieren können. Umwelt- und Verbraucherverbände kritisieren, dass dies bisher zu lange dauert und zu teuer ist. Künftig sollen auch eine Mail oder ein Anruf reichen und die Auskünfte meist kostenlos sein. Außerdem sollen Ämter von sich aus über erhöhte Grenzwerte informieren.