Archivierter Artikel vom 30.04.2014, 10:25 Uhr
Berlin

Kabinett beschließt Asylverschärfungen für Balkanstaaten

Die Bundesregierung will Asylbewerber aus mehreren Balkanstaaten in Zukunft schneller wieder in ihre Heimat zurückschicken. Das Kabinett brachte einen Gesetzentwurf auf den Weg, um Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als «sichere Herkunftsländer» einzustufen. Die Behörden können Asylanträge aus diesen Staaten dadurch einfacher abweisen und die Verfahren verkürzen sich. Flüchtlingsorganisationen kritisieren das Vorhaben. In dem Gesetzentwurf ist auch vorgesehen, dass Asylbewerber künftig früher als bislang arbeiten dürfen.