40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Kabel von Lichterketten werden schnell zur Stolperfalle

dpa/tmn

Lichterketten machen ein schönes Licht und lassen den Raum gemütlich wirken – aber sie bergen auch Gefahren: Liegen die Kabel auf dem Boden, werden sie schnell zur Stolperfalle. Freigeräumte Laufwege mindern das Sturzrisiko in der Wohnung.

Über Kabel stolpern
Vorsicht, Stolpergefahr: Kabelsalat auf dem Boden erhört die Sturzgefahr in den eigenen vier Wänden.
Foto: Bernd Settnik – DPA

Ein grell ausgeleuchteter Raum wirkt nicht unbedingt gemütlich – in schlecht ausgeleuchteten Ecken stolpert man aber schnell. Auch falsches Schuhwerk oder herumliegende Gegenstände führen leicht zu schweren Stürzen. Schummerige Stellen in Innenräumen werden daher am besten mit zusätzlichen Lampen erhellt oder vorhandene Lampen mit stärkeren Glühbirnen bestückt. Das rät die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Hamburg.

Soll es wegen der Gemütlichkeit an bestimmten Stellen in der Wohnung allerdings nicht heller sein als bislang, empfiehlt es sich, etwaige Stolperfallen beiseite zu räumen. Alle Laufwege müssen frei von herumliegenden Gegenständen bleiben. Das gilt auch für Kabel etwa von Lichterketten, an denen man sonst schnell mit dem Fuß hängen bleiben kann.

Damit im Freien nichts passiert, rät die BGW, bei Herbstlaub und Feuchtigkeit nur Schuhe mit Profilsohle zu tragen. Und um ein Ausrutschen beim Betreten der Wohnung zu verhindern, bietet sich eine sogenannte Sauberlaufzone an. Diese wird mit einer Matte bestückt, die Feuchtigkeit von den Schuhen aufnimmt.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

17°C - 28°C
Donnerstag

17°C - 31°C
Freitag

14°C - 27°C
Samstag

15°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!