40.000
Aus unserem Archiv
Aachen

JVA-Beamter soll vor Ausbruch Geld bekommen haben

dpa

Beim Ausbruch zweier Schwerverbrecher aus der JVA Aachen ist ein Vollzugsbeamter womöglich für seine Mithilfe bezahlt worden. Es habe eine Geldübergabe an den Beamten gegeben, bestätigte die Staatsanwaltschaft Aachen den «Aachener Nachrichten». Derzeit gebe es aber keine Anhaltspunkte für einen Zusammenhang mit dem Ausbruch von Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski. Verdeckte Ermittler hätten zwar die Geldübergabe beobachtet, heißt es nach unbestätigten Informationen. Das Geld sei aber verschwunden.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

11°C - 18°C
Dienstag

6°C - 15°C
Mittwoch

5°C - 12°C
Donnerstag

4°C - 11°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!