Frankfurt/Main

Justizministerin erwartet mehr vom Papst

Justizministerin Sabine Leutheusser- Schnarrenberger erwartet weitere Schritte im Missbrauchsskandal. In der «Frankfurter Rundschau» forderte die Ministerin die Kirche auf, beim Kampf gegen sexuellen Missbrauch künftig enger mit der Staatsanwaltschaft zusammenzuarbeiten. Sie äußerte gleichzeitig die Erwartung, dass Papst Benedikt XVI. sich auch bald direkt zu den Fällen in Deutschland äußern werde. Die FDP-Politikerin lobte die neue Praxis der bayerischen Bischöfe. Diese wollten bei jedem Verdacht künftig die Staatsanwaltschaft einschalten.