40.000
Aus unserem Archiv

Junges deutsches Team für Judo-EM nominiert

Wien/Frankfurt/Main (dpa) – Ohne Olympiasieger Ole Bischof wird der Deutsche Judo-Bund (DJB) die Europameisterschaften in zwei Wochen in Wien angehen.

Im stark verjüngten Team sind auch der Duisburger Aaron Hildebrand, der sich im Januar in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm erstmals den deutschen Meistertitel erkämpft hatte, sowie die Berlinerin Iljana Marzok in der Klasse bis 70 Kilogramm. Neben den jungen Athleten gehen aber auch erfahrene Judokas wie Schwergewichtler Andreas Tölzer (Mönchengladbach) und Leichtgewichtlerin Michaela Baschin aus Backnang an den Start.

Olympiasieger Bischof hatte wegen seines Studiums den Saisoneinstand nach hinten verschoben und wird deshalb auch bei den kontinentalen Meisterschaften fehlen. Für den Reutlinger wird der Berliner Sven Maresch in der Klasse bis 81 Kilo kämpfen. Der DJB wird bei den Europameisterschaften in allen 14 Gewichtsklassen vertreten sein.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!