40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Jung will Verhalten in Kundus-Affäre rechtfertigen

dpa

Der frühere Verteidigungsminister Franz Josef Jung will heute sein Verhalten in der Kundus-Affäre rechtfertigen. Kurz vor seiner Vernehmung im Untersuchungsausschuss sagte Jung dem «Kölner Stadt-Anzeiger», damals sei aus seiner Sicht alles richtig gelaufen. Bei dem Luftschlag im September 2009 waren mehr als 140 Menschen getötet oder verletzt worden. Jung war im Herbst 2009 an die Spitze des Arbeitsministeriums gewechselt, aber nur wenige Wochen nach seinem Amtsantritt wegen der Kundus-Affäre zurückgetreten.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!