Berlin

Jung weiter in der Kritik

Der frühere Verteidigungs- und jetzige Arbeitsminister Franz Josef Jung steht weiter unter Druck. Der Verteidigungsausschuss des Bundestags befasst sich heute mit Jungs Informationspolitik. Nach dem Luftangriff auf zwei Tanklaster in Afghanistan hatte Jung zivile Opfer zunächst dementiert. Die Opposition fordert Jungs Rücktritt, weil er wichtige Informationen zurückgehalten habe. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg kündigte eine lückenlose Aufklärung an.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net