Berlin

Jung vor Kundus-Untersuchungsausschuss

Der frühere Verteidigungsminister Franz Josef Jung sagt heute vor dem Kundus-Untersuchungsausschuss des Bundestags aus. Zu Beginn der Sitzung will er sein Verhalten in der Affäre in einer 45-minütigen Erklärung rechtfertigen. Aus seiner Sicht sei «alles richtig gelaufen», wie er dem «Kölner Stadt-Anzeiger» sagte. Jung war nach der Bundestagswahl im Herbst 2009 an die Spitze des Arbeitsministeriums gewechselt, aber nur wenige Wochen nach seinem Amtsantritt wegen der Kundus-Affäre zurückgetreten.