Archivierter Artikel vom 11.02.2010, 18:24 Uhr
Brüssel

Juncker: Wir werden Instrumente zur Hilfe haben

Rettungsnetz für das schuldengeplagte Griechenland: Beim EU-Gipfel in Brüssel versicherten die politischen Spitzen des Währungsraums der Regierung in Athen, im Notfall einzuspringen. Damit soll eine Staatspleite verhindert werden – auf welche Weise, das ließen sie offen. Der Vorsitzende der 16 Staaten mit Eurowährung, Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker, sagte «an dem Tag, an dem wir ein Instrument bräuchten, werden wir ein Instrument haben.»