Archivierter Artikel vom 11.07.2013, 11:10 Uhr

Juncker ruft Kabinett ein – Antrag für Neuwahl geplant

Luxemburg (dpa) – Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker hat nach dem Scheitern seiner Koalition das Kabinett einberufen. Junckers Christsoziale und die Sozialdemokraten wollen über das weitere Vorgehen beraten. Der dienstälteste Regierungschef in der EU will am Nachmittag dem Großherzog eine Neuwahl innerhalb der nächsten drei Monate vorschlagen. Das wäre praktisch der Rücktritt der Regierung. Hintergrund ist eine Geheimdienst-Affäre um illegale Abhöraktionen, Bombenanschläge und mutmaßliche Korruption.