Archivierter Artikel vom 06.07.2010, 13:22 Uhr
Bonn

Johannisbeeren schnell verzehren

Johannisbeeren sind ein leckerer Snack an heißen Sommertagen. Die Beeren halten sich aber nur kurze Zeit. Sie werden daher am besten so schnell wie möglich gegessen oder weiterverarbeitet, rät das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse.

Rote Johannisbeeren
Lecker, gesund, aber nicht lange haltbar: Johannisbeeren sollten schnell gegessen werden. (Bild: dpa)

Da Johannisbeeren sehr empfindlich sind, sollten sie in stehendem Wasser gewaschen und dann mit den Zinken einer Gabel von ihren Stielen gestreift werden. Alle Johannisbeerensorten enthalten viel B-Vitamine, Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Rote Johannisbeeren schmecken leicht säuerlich-herb und eignen sich zum rohen Verzehr mit Zucker und Milch oder in Quark, Joghurt sowie als Tortenbelag. Gekocht sind sie oft Bestandteil von Roter Grütze oder Konfitüren. Schwarze Johannisbeeren sind eher säuerlich-bitter. Daher empfehlen die Experten, sie zu süßen oder in einen Obstsalat zu mischen. Auch zum Verfeinern von Wildgerichten sind sie geeignet.