Archivierter Artikel vom 09.08.2010, 12:40 Uhr

Jena will Saarbrücken nicht unterschätzen

Jena (dpa) ­ Die Ausgangslage ist klar: Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena geht als klarer Favorit in das Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am 11. August.

Lesezeit: 1 Minuten

Die Thüringer gewannen zwei ihrer ersten drei Saisonspiele, siegten zuletzt mit 2:0 beim selbst ernannten Aufstiegskandidaten SV Sandhausen. Saarbrücken hingegen wartet noch auf ein Erfolgserlebnis und steht mit null Punkten am Tabellenende. «Man muss immer aufpassen, bei so einem Gegner. Zum ersten Mal seit Beginn der Meisterschaft sind wir Favorit. Allerdings hat Saarbrücken nicht gegen Fallobst gespielt, sondern gegen starke Teams verloren. Die Niederlagen sollte man vernünftig einordnen», sagte Jenas Trainer Jürgen Raab, der von seiner Elf volle Konzentration erwartet: «Von uns wird jetzt erwartet, dass wir sie aus dem Stadion schießen. Aber Saarbrücken hat nichts zu verlieren. Wir dürfen nicht versuchen, dass mit ein paar Prozent weniger Leistung als sonst üblich zu machen, sonst wird es ein böses Erwachen geben.»

Zum ersten Mal in dieser Saison kann der FC Carl Zeiss wieder auf die Dienste von Stürmer Orlando Smeekes zurück greifen. Der Niederländer, der mit 17 Treffern in der abgelaufenen Saison bester Torschütze der Thüringer war, hat seine Rot-Sperre abgesessen. «Wir sind froh, dass er spielberechtigt ist. Er wird zum Kader gehören, wir wissen welche Qualitäten er hat. Inwiefern wir ihn einsetzen, ist noch nicht klar» sagte Raab. Der Coach will noch die nächsten Trainingseinheiten abwarten und dann erst entscheiden, ob Smeekes direkt in die Startformation rotiert. Ebenfalls wieder dabei ist Tim Wuttke, der in Sandhausen mit Fußverletzung pausieren musste.