Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 15:46 Uhr
Jena

Jena will gegen Sandhausen nachlegen

Mit jeder Menge Selbstvertrauen geht Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena in das Kellerduell gegen den SV Sandhausen. Am vergangenen Spieltag fuhren die Ostthüringer in Saarbrücken (3:1) den ersten Sieg des Jahres ein – und der soll nun beflügeln.

«Wir müssen da einfach weiter machen und unsere Leistungen stabilisieren», sagte Trainer Wolfgang Frank. Als Tabellenzwölfter mit 24 Punkten aus 22 Spielen können die Saalestädter mit einem Sieg einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller machen.

Angeschlagen sind die Offensivkräfte Sebastian Hähnge und Orlando Smeekes. Beide konnten nicht voll trainieren. Auch Mittelfeldmann Ralf Schmidt plagt sich mit Knieproblemen. Erstmals im Aufgebot befinden sich Nils Pichinot (kam vom FC St. Pauli) und Aykut Öztürk (Wehen-Wiesbaden). Damit steht Frank vor einem neuen Problem: Vier Spieler können nicht im Kader stehen. Bereits am Freitagmittag ziehen die Jenaer trotz Heimspiels in ein Hotel, um sich optimal auf das Spiel vorzubereiten. «Es ist wichtig, dass wir den Siegeswillen wecken, das geht am besten in der Gemeinschaft», sagte Frank.

Gegner Sandhausen beobachtete Frank beim Pokalspiel in Augsburg und sah zudem die Begegnung in Offenbach auf DVD. «Von den Namen her ist das eine gute Truppe, die in der Tabelle sicher zu weit unten steht. Mit der richtigen Leidenschaft und dem Einsatz werden wir eine Chance haben», betonte der Coach.