40.000
Aus unserem Archiv
Jena

Jena will gegen Offenbach sechsten Sieg in Serie

dpa

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena will mit einem Sieg gegen Kickers Offenbach seine Erfolgsserie weiter ausbauen. Die Thüringer erkämpften sich zuletzt fünf Siege in Serie und holten 19 Punkte aus sieben Spielen.

Dabei schoss der FC Carl Zeiss 15 Tore und musste nur drei Gegentreffer hinnehmen. «Wenn wir so weitermachen wie zuletzt, ist es für jede Mannschaft äußerst schwer, etwas gegen uns auszurichten», sagte Trainer René van Eck.

Die Jenaer sind als Mannschaft absolut gefestigt und zeigten zuletzt offensiv wie defensiv kaum Schwächen. «Wir wollen in der Tabelle weiterhin andere Mannschaften überholen und schauen sehr positiv nach vorne», erklärte van Eck. Vom Aufstieg in die 2. Bundesliga will an der Saale aber trotz der nur noch drei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz niemand etwas wissen.

Beim Heimspiel gegen die Kickers muss Jena auf Carsten Sträßer (Muskelfaserriss), Stefan Kühne (Knieprobleme) und Quido Lanzaat (5. Gelbe Karte) verzichten. Dafür kehrt Timo Nagy nach abgesessener Gelb-Sperre in den Kader zurück. Den durch den Ausfall von Quido Lanzaat frei gewordenen Platz in der Innenverteidigung wird Tim Wuttke besetzen.

In der Tabelle steht Offenbach mit drei Punkten weniger einen Platz hinter Jena, hat den Aufstieg aber offiziell schon abgeschrieben. «Die Kickers haben ohne Frage eine sehr hohe Qualität. Im Hinspiel wurden wir beim 0:4 teilweise vorgeführt, deswegen werden wir sie sicher nicht unterschätzen», sagte Jenas Kapitän Carsten Nulle.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!