Japan hebt Gefahr des Atomstörfalls auf höchste Stufe

Tokio (dpa). Japan hat die Gefahr des Atomstörfalls im Kraftwerk Fukushima auf die höchste Stufe angehoben. Das gab die Atomaufsichtsbehörde in Tokio bekannt. Der Unfall hat damit jetzt die Einstufung 7, was bisher nur die schwere Tschernobyl-Katastrophe hatte. Stufe 7 bedeutet, dass es Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt in einem weiten Umfeld gibt. Die in Fukushima freigesetzten radioaktiven Materialien würden zehn Prozent der von Tschernobyl betragen, hieß es. Japan hatte gestern angekündigt, weitere Gebiete evakuieren zu lassen.