Archivierter Artikel vom 23.01.2014, 20:45 Uhr

Janukowitsch signalisiert Einlenken – Merkel verurteilt Gewalt

Kiew (dpa). Kein Ende des Nervenkriegs in Kiew: Nach den tödlichen Schüssen auf Regierungsgegner in der Ukraine hat das prorussische Machtlager ein Einlenken signalisiert. Parlamentspräsident Wladimir Rybak kündigte eine Sondersitzung an, in der auch über den Rücktritt von Regierungschef Nikolai Asarow entschieden werden soll. Die Proteste der Regierungsgegner gingen auch heute weiter. In einem Telefonat mit Präsident Viktor Janukowitsch verurteilte Kanzlerin Angela Merkel die Gewaltausbrüche scharf.