Archivierter Artikel vom 27.05.2010, 22:06 Uhr
Kingston

Jamaika: 73 Tote bei Unruhen

Die Zahl der Toten bei den Unruhen in Jamaika ist weiter gestiegen. Danach kamen seit dem vergangenen Wochenende in der Hauptstadt Kingston 73 Menschen ums Leben. Grund: Blutige Kämpfe zwischen Drogenbanden und Sicherheitskräften. Nach Angaben von Informationsminister Daryl Vaz ist der gesuchte Drogenboss Christopher «Dudus» Coke nicht unter den Toten. Bisher war offiziell von 44 Toten die Rede gewesen.