Jakov im Glück: WM-Gold für Fak gefühltes Wunder

Ruhpolding (dpa). Im Winter 2011 war seine Karriere fast vorbei. Beim Weltcup in den USA hatte sich Jakov Fak Erfrierungen dritten Grades zugezogen – und das an dem Finger, den der Biathlet zum Abdrücken braucht. Eine Amputation drohte. Doch Fak hatte Glück.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net