Rom

Italiens Verfassungsgericht beschränkt Berlusconis Immunität

Italiens Verfassungsgericht hat den Schutz von Premier Silvio Berlusconi vor mehreren Korruptions- und Steuerverfahren teilweise für verfassungswidrig erklärt. Die 15 höchsten Richter entschieden in Rom über ein Gesetz, mit dem Berlusconi im vergangenen Jahr seine Abwesenheit bei Prozessen begründen konnte. Dabei ging es um die Gesetzesnorm der «gerechtfertigten Abwesenheit». Der für seinen Ärger mit der Justiz bekannte Milliardär hatte damit drei Verfahren stoppen können.