Archivierter Artikel vom 04.06.2014, 22:55 Uhr

Italien nur Remis im WM-Test: 1:1 gegen Luxemburg

Perugia (dpa) — Die italienische Fußball-Nationalmannschaft hat sich im letzten Test-Länderspiel vor Abreise zur WM nach Brasilien kräftig blamiert. Das Team von Coach Cesare Prandelli kam in Perugia nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Luxemburg.

Lesezeit: 1 Minuten
Blamage
Italien kam im WM-Test gegen Luxemburg nicht über ein 1:1 hinaus.
Foto: Pietro Crocchioni – DPA

Perugia (dpa) – Die italienische Fußball-Nationalmannschaft hat sich im letzten Test-Länderspiel vor Abreise zur WM nach Brasilien kräftig blamiert. Das Team von Coach Cesare Prandelli kam in Perugia nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Luxemburg.

Mittelfeldspieler Claudio Marchisio hatte die Gastgeber im mit 24 000 Zuschauern ausverkauften Stadion Renato Curi nach einer Flanke von Mario Balotelli früh in Führung gebracht (9. Minute), Maxime Chanot glich per Kopf nach einer Ecke kurz vor Schluss aus (85.).

Gegen die deutlich unterlegenen Luxemburger boten die Azzurri eine schwache Leistung. Zwar trafen sie in der zweiten Halbzeit zweimal die Latte, erspielten sich sonst jedoch nur wenige klare Chancen. Auch in der Defensive unterliefen dem Team einige Fehler. Nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Irland am Samstag präsentierten sich die Italiener, die auf den kranken Andrea Barzagli verzichten mussten, auch im zweiten WM-Test noch nicht in Form für das Turnier.

In Brasilien trifft der viermalige Weltmeister in der Gruppe D auf die Ex-Champions England und Uruguay sowie Costa Rica. Vor dem WM-Auftaktspiel gegen England am 15. Juni testen die Azzurri am Sonntag noch gegen den brasilianischen Club Fluminense.