Archivierter Artikel vom 06.05.2010, 13:20 Uhr
Karlsruhe

Ist ein anderer der Vater? Kein Anspruch auf Klärung

Ein Kind hat einen Anspruch darauf zu klären, ob der rechtliche auch der leibliche Vater ist. Es hat aber keinen Anspruch zu erfahren, ob ein bestimmter anderer Mann der Erzeuger sein könnte.

Zu diesem Urteil kam das Oberlandesgericht Karlsruhe (Az: 2 UF 49/09) wie die Familienanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) in Berlin mitteilen. In dem Fall ließ ein 44-jähriger Mann eine DNA-Analyse von sich und seinem rechtlichen Vater erstellen. Das Gutachten ergab, dass es sich bei dem Mann nicht um den leiblichen Vater handelte

Der 44-Jährige hatte einen Verdacht, wer sein echter Vater sein könnte. Er reichte eine sogenannte Feststellungsklage ein, um die biologische Vaterschaft zu klären. Er forderte die Zustimmung des vermuteten Vaters zu einem Abstrich beziehungsweise die zwangsweise Entnahme. Der Mann weigerte sich, eine Probe abzugeben. Zurecht, wie die Richter urteilten.

Familienrechtler im DAV: www.familienanwaelte-dav.de