Tel Aviv

Israelische Soldaten wegen Vergehen im Gaza-Krieg beschuldigt

Israelische Militärankläger ermitteln gegen zwei Soldaten ihrer Armee wegen Vergehen im Gaza-Krieg. Die beiden Stabsunteroffiziere sollen ein palästinensisches Kind gezwungen haben, eine Tasche zu öffnen weil sie diese für eine Sprengfalle hielten. Die Ermittlungen sind Folge einer Untersuchung der Vereinten Nationen, die sich mit der Verwicklung von Kindern in Militäraktionen befasst. Die israelische Sektion der Hilfsorganisation «Defense for Children International» hatte sich über solche Aktionen beschwert.