Archivierter Artikel vom 23.06.2010, 04:00 Uhr

Israel bringt neuen Spionagesatelliten ins All

Tel Aviv (dpa). Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen im Verhältnis zum Iran hat Israel einen neuen Spionagesatelliten ins All geschossen. Der neue Satellit ist mit einer hoch entwickelten Kamera ausgestattet. Er soll zusätzlich zu einem schon im All befindlichen Spionagesatelliten zur verbesserten militärischen Aufklärung beitragen. Wie viele andere westliche Regierungen beschuldigt auch Israel den Iran, heimlich Atomwaffen zu entwickeln. Das Land fühlt sich angesichts der wiederholten Drohungen von Präsident Mahmud Achmadinedschad in seiner Existenz bedroht.