New York

Islamist gesteht Plan für U-Bahn-Bombe

New York ist 2009 nur knapp einem Anschlag auf seine U-Bahn entgangen: Ein 24-jähriger Afghane hat zugegeben, zum achten Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 einen Selbstmordanschlag vorbereitet zu haben. Er habe damit darauf aufmerksam machen wollen, was das amerikanische Militär in Afghanistan tut, sagte er in einer Gerichtsverhandlung in New York. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Das Urteil soll am 25. Juni verkündet werden.