ISAF tötet wieder Zivilisten in Afghanistan

Kabul (dpa) – Bei der Großoffensive in Südafghanistan sind bei einem Luftschlag der Truppen wieder Unbeteiligte getötet worden. Trotz aller Zusicherungen, die afghanische Bevölkerung besser zu schützen, starben nach Angaben der Internationalen Schutztruppe ISAF fünf Zivilisten bei einem Bombardement in der Provinz Kandahar – zwei weitere wurden verletzt. Erst gestern waren in Helmand bei einem ISAF-Angriff zwölf Unbeteiligte getötet worden, als eine Rakete der Truppen ihr Ziel verfehlte.