Kabul

ISAF tötet weitere Zivilisten in Afghanistan

Die Internationale Schutztruppe ISAF hat bei ihrer Großoffensive in Afghanistan wieder Zivilisten getötet. Soldaten hätten versehentlich drei Unbeteiligte erschossen, teilte die ISAF mit. Gestern waren bei der Operation «Muschtarak» zwölf Zivilisten getötet worden. Die ISAF sagte danach, sie wolle Unbeteiligte besser schützen. Die Offensive läuft in der Provinz Helmand. In der Provinz Kandahar starben fünf Zivilisten bei einem Bombardement der ISAF.