Archivierter Artikel vom 07.05.2020, 05:27 Uhr
Saarbrücken

Coronavirus-Pandemie

Ironman-Weltmeisterin Haug: Sponsoren bleiben an Bord

Ironman-Weltmeisterin Anne Haug ist zuversichtlich, die wettkampflose Zeit durch die Coronavirus-Pandemie auch wirtschaftlich gut zu überstehen.

Anne Haug
Triathletin Anne Haug hatte im vergangenen Jahr die Ironman-WM auf Hawaii gewonnen.
Foto: Marco Garcia/AP/dpa

Ihr Sponsoren seien glücklicherweise alle noch an Bord, sagte die 37 Jahre alte gebürtige Bayreutherin in einem Gespräch im Bayrischen Fernsehen. Haug räumte allerdings ein: „Zwei können leider nicht mehr zahlen dieses Jahr.“

Im Triathlon sind derzeit alle Rennen abgesagt. Den Athletinnen und Athleten fehlen wichtige Einnahmequellen.

Haug hatte für ihren Triumph über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen im Oktober vergangenen Jahres auf Hawaii als erste Deutsche eine Siegprämie von umgerechnet 109.000 Euro erhalten. Vor ihrem WM-Gewinn hatte sie mit Blick auf ihr Leben als Profi-Triathletin und das Geldverdienen gesagt: „Ich kann überleben, aber nichts weglegen.“

Wann in diesem Jahr die ersten Rennen stattfinden, ist offen. Ob die WM wie geplant am 10. Oktober auf Hawaii steigen kann, ist ebenfalls nicht geklärt. Ihr fehle es aber nicht an Motivation, betonte Haug. „Ich mache den Sport, weil ich ihn liebe und ich habe noch viele Baustellen“, erklärte sie zu ihrem ungebremsten Trainingseifer: Für den Zeitpunkt, wenn es wieder losgeht, möchte „ich maximal fit sein“.

Haug bei Instagram