Irland-Sondersitzung der EU-Finanzminister

Brüssel (dpa). Die Finanzminister der 27 EU-Staaten mit Euro- Währung beraten heute in Brüssel über eine milliardenschwere Krisenhilfe für Irland. Eine ursprünglich geplante Telefonkonferenz wurde laut EU-Diplomaten abgesagt. Stattdessen müssen die Minister persönlich erscheinen, um über Einzelheiten der Finanzhilfen für Irland zu beraten. Vor allem Frankreich und Deutschland haben dieses Vorgehen gefordert. Irland braucht voraussichtlich 85 Milliarden Euro aus dem Euro-Rettungsschirm.