Teheran

Iranisches AKW Buschehr auf niedriger Stufe hochgefahren

Im umstrittenen iranischen Atomkraftwerk Buschehr hat nach langer Verzögerung die Kernspaltung begonnen. Der Reaktor sei am Sonntag auf ein minimales kontrolliertes Energieniveau hochgefahren worden, schrieb die russische Baufirma Atomstroiexport auf ihrer Internetseite. Bei dem Bau des Reaktors am Persischen Golf seien die Richtlinien der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA eingehalten worden, fügte die Firme hinzu. Die iranische Führung steht unter Verdacht, heimlich an einer Atombombe zu arbeiten.