Archivierter Artikel vom 11.12.2011, 13:55 Uhr

Iran will US-Drohne nicht zurückgeben

Teheran (dpa). Iran will die angeblich durch eine Cyberattacke abgefangene US-Drohne behalten und sie für Einblicke in die geheime Technik ausbeuten. Das Land werde die US-Spionage-Drohne untersuchen und analysieren, um zu sehen, inwiefern sie das technische Know-how voranbringen könne», sagte Hossein Salami, Brigadegeneral der Revolutionsgarden. Teheran will den ferngesteuerten Flugroboter Anfang Dezember zur Landung gezwungen haben. Die Nato spricht dagegen von einem unbemannten US-Aufklärungsflugzeug.