Teheran

Iran: Wahlsieger verspricht Mäßigung und Transparenz im Atomstreit

Irans neu gewählter Präsident, der moderate Kleriker Hassan Ruhani, hat Mäßigung versprochen. «Das war mehr als eine Wahl, es war der Ruf der Mehrheit der Menschen nach Mäßigung und Respekt und gegen Extremismus», sagte Ruhani bei seiner ersten Pressekonferenz nach dem überraschend deutlichen Sieg. Der 64 Jahre alte Kandidat des Reformlagers sicherte außerdem mehr Transparenz beim iranischen Atomprogramm zu. Er verurteilte jedoch internationale Sanktionen gegen den Iran.