Archivierter Artikel vom 08.02.2011, 19:14 Uhr
Anncey

IOC-Kommission testet Münchens Rivale Annecy

Die Bewerbung von Annecy, Münchens Mitstreiter im Rennen um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2018, steht auf dem Prüfstand. Eine Evaluierungs-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) traf am Abend in dem französischen Wintersportort ein.

Außenseiter
Annecy gilt als Außenseiter. Im Januar gaben die Franzosen ihre Bewerbung ab.

Die Kommission wurde nach Angaben des Organisationskomitees von Premierminister Francois Fillon empfangen. Das IOC-Gremium wird sämtliche Wettkampfstätten besuchen und einen detaillierten Bericht für alle IOC-Mitglieder verfassen, die am 6. Juli im südafrikanischen Durban über den Gastgeber von Olympia 2018 entscheiden werden.

Annecy will im zweiten Anlauf unter dem neuen Bewerbungschef Charles Beigbeder mit einem auf 21 Millionen Euro leicht erhöhten Bewerbungsbudget seine Chancen wahren. Annecy gilt im Dreikampf mit München und dem südkoreanischen Pyeongchang als Außenseiter. Beigbeder, der Bruder des französischen Schriftstellers Frédéric Beigbeder («39,90»), hatte erst vor kurzem die Nachfolge des zurückgetretenen Edgar Grospiron angetreten.