40.000
Aus unserem Archiv
Vancouver

IOC: «Ein Schatten über diesen Spielen»

dpa

Nach dem tödlichen Rodel-Unfall bei den Winterspielen haben das Internationale Olympische Komitee (IOC), das Organisationskomitee VANOC und der Internationale Rodel-Verband (FIL) eine Erklärung veröffentlicht.

Die Deutsche-Presse-Agentur dpa übersetzte sie und dokumentierte sie im Wortlaut:

«Mit größtem Bedauern bestätigen wir den Tod des georgischen Rodel-Athleten Nodar Kumaritaschwili heute Morgen während des abschließenden Trainings im Whistler Slinding Centre. Herr Kumaritaschwili starb nach einem Unfall in der letzten Kurve der Bahn während des Trainings. Ärzten gelang es nicht, den Athleten wiederzubeleben, der im Krankenhaus starb. Unsere Gedanken gelten zuerst der Familie, Freunden und Kollegen des Athleten. Die gesamte olympische Familie ist betroffen von dieser Tragödie, die klar einen Schatten über diese Spiele wirft», sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komiteees (IOC), Jacques Rogge.

«Wir sind zutiefst bestürzt über die Tragödie und sprechen zusammen mit dem IOC der Familie, den Freunden und Teamkameraden dieses Athleten, der nach Vancouver kam, um dem olympischen Traum zu folgen, unser Beileid aus», sagte John Furlong, der Vorsitzende des Organisationskomitees VANOC.

Für den Internationalen Rodel-Verband sagte Präsident Josef Fendt: «Dies ist ein schrecklicher Unfall. Dies ist die ernsteste Sache, die im Sport geschehen kann, und unsere Gedanken und die der Rodel- Familie gelten naturgemäß jenen, die von diesem Vorfall berührt sind.»

Eine Untersuchung über die Umstände des Unfalls ist im Gange. Das Training wurde ausgesetzt und technische Offizielle versuchen nun, die Gründe (des Unfalls) zu ermitteln.»

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!