Archivierter Artikel vom 25.05.2010, 15:22 Uhr

Internet-Filme sollen Jugend für Organspende gewinnen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Nur zwölf Prozent der 14 bis 25-Jährigen in Deutschland haben einen Organspendeausweis. Das ergab eine Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA).

Die Stiftung «Fürs Leben», eine Initiative der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) in Frankfurt, will dieser geringen Quote mit Internet-Filmen entgegenwirken. Die Comicfilme sollen speziell Jugendliche ansprechen: «Über das Internet, das Jugendmedium Nummer Eins, wollen wir zur Diskussion über Organspende anregen», sagt Prof. Günter Kirste, Vorstand der DSO.

Die etwa 30-sekündigen Filme zeigen Alltagssituationen – etwa beim Joggen, Fensterputzen oder Spazieren auf High Heels – in denen jemand unvorhergesehen verunglückt. Jeder Film endet mit dem Slogan «Es kann dich jederzeit treffen. Entscheide dich jetzt für Organspende».

Die Bereitschaft, ein Organ zu spenden, liegt laut der BzgA-Umfrage deutlich höher als es die Zahl der Ausweise vermuten lässt: 67 Prozent der 14 bis 25-Jährigen gaben an, nach dem Tod ihre Organe zur Verfügung stellen zu wollen.

Filme zum Download: dpaq.de/0BmCI