40.000
  • Startseite
  • » In Syrien getötete Journalistin auf Long Island beigesetzt
  • Aus unserem Archiv
    New York

    In Syrien getötete Journalistin auf Long Island beigesetzt

    Knapp drei Wochen nach ihrem Tod in Syrien ist die amerikanische Journalistin Marie Colvin in ihrer Heimat begraben worden. Die 56-Jährige wurde auf Long Island beigesetzt. Dort war sie aufgewachsen. Colvin war eine erfahrene Kriegsreporterin. Ende Februar wurde sie als Korrespondentin der britischen «Sunday Times» während der Angriffe der syrischen Armee auf die Stadt Homs getötet. Ihre Leiche konnte erst vor einer Woche geborgen werden.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    2°C - 9°C
    Mittwoch

    3°C - 5°C
    Donnerstag

    3°C - 9°C
    Freitag

    1°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!